Eigenbluttherapie

Eine Eigenbluttherapie empfiehlt sich bei chronischen oder wiederkehrenden Entzündungen und Infekten wie Akne, Furunkel, Gelenksentzündungen, Zahnentzündungen, entzündlichen Hauterkrankungen, wiederkehrenden Mandel- oder Nasennebenhöhlenentzündungen. Einige Milliliter Blut werden aus der Vene entnommen und, zum Teil mit einem homöopathischen Mittel versetzt, an anderer Stelle wieder unter die Haut gespritzt. Der Körper aktiviert sein Immunsystem noch einmal neu und entwickelt neue Abwehrstrategien, um mit chronischen Entzündungen umzugehen.